Hybridzucht – Professionelle Kreuzung von Hunderassen

Hybridzucht = Vermehrung ?

Um ein möglichst negatives Bild zu zeichnen, wird die Hybridzucht von Kritikern gern als einfache „Vermehrung“ bezeichnet.
Natürlich wird von vielen inoffiziellen Zuchten, alles mögliche durcheinander gekreuzt, was mit einem Hybrid-Hund, wie dem F1-Goldendoodle, nichts zu tun hat.

Unwissenheit oder auch Vereinspolitik von Rassehunde-Verbänden, liegen hier oftmals zu Grunde und manchem Kritiker geht es mehr um die Vormachtstellung bei der Meinungsbildung zum Thema Hundezucht.
Dass eben diese Verbände auch Rassen unterstützen bzw. forcieren, die eindeutig als Qualzuchten zu bezeichnen sind, zeigt doch mit welcher Doppelmoral hier argumentiert wird.
Ich persönlich komme aber niemals auf die Idee, Rassehunde-Züchter pauschal abzuqualifizieren…, suum cuique

Hybridzucht – Professionelle Kreuzung von Hunderassen

Betrachtet man die selektiven Maßnahmen unter dem Punkt Gesundheit, den Aufwand im Zuge der Sozialisation, der Insemination, der Futteroptimierung sowie die Einhaltung einer Fülle von gesetzlichen Vorschriften (Umsetzung der Haltungsverordnung / Genehmigung nach §11 Tierschutzgesetz), ist die negative Umschreibung „Vermehrung“ für unsere Zucht wohl kaum zutreffend.
Es sind die Ressourcen und dazu zählt auch die Kompetenz des Züchters, die über die Qualität einer Zucht entscheiden.

Pin It on Pinterest

Share This